Site name

Krankenpflegehilfe Ausbildung

Pflegen kann nicht jeder. Pflegen will gelernt sein.
 
Warum nicht an unserer Schule? In Sachsen gibt es den Berufsabschluss in der Krankenpflegehilfe, der im Regelfall nach zwei Jahren Ausbildungszeit erworben werden kann. Mitarbeitende der Krankenpflegehilfe unterstützen die Versorgung von Pflegeempfängern in allen Arbeitsbereichen der Krankenpflege, in Krankenhäusern und Pflegeheimen aber auch in der ambulanten Hauskrankenpflege. Dabei können sie einige Maßnahmen eigenverantwortlich übernehmen. Somit sind Staatlich geprüfte Krankenpflegehelferinnen und –helfer nicht nur Assistenten, sondern sie komplettieren und bereichern überall, wo sie beschäftigt werden, die pflegerischen Teams.
Ausbildungsziel:
 
Ausbildungsziel nach § 52 Sächsische Berufsfachschulordnung (BFSO)
 
Die Ausbildung an einer Berufsfachschule für Pflegehilfe befähigt dazu, Kompetenzen zu erwerben, um alte Menschen, kranke Menschen und Menschen mit Behinderung unter Anleitung einer Pflegefachkraft qualifiziert zu pflegen und zu betreuen. Die Ausbildung soll insbesondere dazu befähigen,
 
1. eigenständig die im Rahmen des individuellen Pflegeplans übertragenen Aufgaben der Grundpflege zu verrichten und die ausgeführten pflegerischen Leistungen ordnungsgemäß zu dokumentieren sowie
 
2. im Rahmen der Assistenz von Pflegefachkräften, bei der Anwendung spezifischer Pflegekonzepte und bei der Durchführung der Behandlungspflege mitzuwirken.“

Voraussetzungen für die Ausbildung:

Sie sind motiviert für die Arbeit mit Menschen? Sie wollen gerne pflege- und hilfebedürftige Personen begleiten, sie bei der Verrichtung von Aufgaben des täglichen Lebens unterstützen oder diese gar übernehmen? Sie sind freundlich und hilfsbereit und können offen und ehrlich mit anderen Menschen kommunizieren? Dann wird ihnen der Pflegeberuf Freude bereiten.
 
Sie verfügen über einen Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss.
 
Außerdem müssen Sie für die Ausübung des Pflegeberufes gesundheitlich geeignet sein, was Sie durch einen entsprechenden ärztlichen Nachweis begründen.
 
Für die Aufnahme in die Berufsfachschule, aber auch für die Arbeit in Gesundheitseinrichtungen, benötigen Sie einen Nachweis, dass Sie über eine charakterliche Eignung verfügen. Dies weisen Sie durch ein polizeiliches Führungszeugnis nach, welches Sie beantragen, sobald Sie in den Ausbildungsgang aufgenommen werden.
 
Was sonst noch zu sagen wäre...
 
Sie haben bereits umfangreiche Vorerfahrungen oder Vorbildung im Berufsfeld der Pflege. Dann könnte bei Ihnen eine Verkürzung der Ausbildung um bis zu 12 Monate in Betracht kommen. (vgl. §54 BFSO) Dies müsste im Vorfeld geprüft und beim Landesamt für Schule beantragt werden.
 
Sowie:
 
Unsere Schule wird eine Zertifizierung nach AZAV vorweisen. Wenn Sie einen Anspruch gegenüber der Bundesagentur für Arbeit geltend machen können, wäre evtl. auch eine Qualifizierung im Rahmen einer Umschulung möglich (Bildungsgutschein). Bitte lassen Sie sich in beiden Fällen bei Ihrem zukünftigen Ausbildungsbetrieb oder in der Krankenhausakademie beraten.
 
Image

Während der Ausbildung

theoretische Ausbildung

Die Ausbildung an der Krankenhausakademie findet insbesondere in Kooperation mit den Krankenhäusern im Landkreis Görlitz statt. Sie bewerben sich in einer unserer kooperierenden Einrichtungen. In der Schule erlernen Sie theoretische Grundlagen Ihres Berufes. Sie werden im fachpraktischen Unterricht Fähigkeiten und Fertigkeiten erwerben, die Sie auf die Berufspraxis vorbereiten. Ihre Ausbildung wird im Wechsel zwischen theoretischen und praktischen Ausbildungsabschnitten stattfinden, sodass Sie immer wieder neu erworbene berufliche Kompetenzen in der Praxis anwenden können. Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres legen Sie eine schriftliche und eine praktische Prüfung ab.
 
Wir unterstützen Sie...
 
Unsere Pflegeschule arbeitet eng mit den Praxisanleitenden und Mentoren der Kooperationspartner zusammen. Diese sind auf jeder Station anzutreffen und sollen Ihre Einarbeitung und optimale Förderung durch eine enge Begleitung sichern. Aber auch das Lehrpersonal wird Sie auf Station begleiten und regelmäßig vor Ort sein. Außerdem gibt es Standortbeauftragte aus dem Schulteam, die eine Brückenfunktion zwischen der Schule und dem praktischen Ausbildungsort einnehmen. Jedem Ausbildungsträger ist mindestens eine Lehrperson zugeteilt, die gemeinsam mit Ihnen die Ausbildung plant und gestaltet. Ebenfalls in enger Zusammenarbeit mit den Praxisanleitenden sind sie diejenigen, die maßgeblich Ihre praktische Ausbildung begleiten.

Unterrichtszeiten

1./2. Stunde 07:30-09:00 Uhr 
 
3./4. Stunde 09:30-11:00 Uhr 
 
5./6. Stunde 11:15-12:45 Uhr 
 
7./8. Stunde 13:15-14:45 Uhr 
Image

Nach der Ausbildung

Mit dem Abschluss der Krankenpflegehilfe- ausbildung ist eine berufliche Tätigkeit im stationären Bereich, also in Krankenhäusern oder Pflegeheimen sowie im ambulanten sozialpflegerischen Bereich möglich. Eine abgeschlossene Ausbildung ist für viele noch lange nicht das Ziel – ganz im Gegenteil.
Sie können nach Ausbildungs- ende die generalistische Pflegeausbildung aufnehmen, ggf. sogar verkürzt. Damit eröffnen sich Ihnen weitere berufliche Chancen, Qualifizierungsmöglichkeiten oder Spezialisierungen. Wir beraten Sie zu Ihrem individuellen beruflichen Weg sehr gern.
Image

Unsere Ausbildungsbetriebe

Ausbildungsbetriebe für die Krankenpflegehilfeausbildung sind nachfolgend aufgeführte Einrichtungen. Ihre Bewerbungen richten Sie bitte direkt an den gewünschten Ausbildungsbetrieb.

Städtisches Klinikum Görlitz gGmbH
Abteilung Personal
Ansprechpartnerin: Cindy Haupt
Girbigsdorfer Straße 1-3
02828 Görlitz
Telefon: 03581 / 37-1262
E-Mail: bewerbungen@klinikum-goerlitz.de
www.klinikum-goerlitz.de
      

Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH
Managementgesellschaft Gesundheitszentrum des Landkreises Görlitz GmbH - Abteilung Personal
Ansprechpartnerin: Celina Zschuppe
Görlitzer Straße 8
02763 Zittau
Telefon: 03583 / 88-4044
E-Mail: celina.zschuppe@mg-lg.de
www.k-ob.de

Kreiskrankenhaus Weißwasser gGmbH
Managementgesellschaft Gesundheitszentrum des Landkreises Görlitz GmbH - Abteilung Personal
Ansprechpartner: Anja Sadewasser
Görlitzer Straße 8
02763 Zittau
Telefon: 03583 / 88-4044
E-Mail: anja.sadewasser@mg-lg.de
www.kreiskrankenhaus-weisswasser.de

Orthopädisches Zentrum Rothenburg Oberlausitz
Pflegedienstleitung                                                                                Ansprechpartnerin: Brigitte Kerger
Horkaer Str. 15
02929 Rothenburg/Oberlausitz
Telefon: 0 35 89 1 / 42-301
Email: brigitte.kerger@klinik-rothenburg.de
www.http://klinik-rothenburg.diakonie.foundation.de